Neuigkeiten

05.02.2017, 18:57 Uhr | JU BV Hannover
Bezirksausschuss mit Burkhard Balz
Am 03.02.2017 lud der Junge Union Bezirksverband Hannover zur Sitzung des Bezirksausschusses in das Paulaner am Thielenplatz nach Hannover ein.
Hannover - Nach einem Bericht des Verbandsvorsitzenden Felix Blaschzyk, der das vergangene Jahr 2016 in politischer Hinsicht nochmals Revue passieren ließ und dabei vor allem die hervorragenden Ergebnisse der Kommunalwahl hervorhob, bei welcher 85 Mitglieder der Jungen Union in die Regionalparlamente gewählt wurden, wurden auf der Ausschusssitzung sogleich schon die politischen Weichen für das neue Jahr 2017 gestellt.

So werden mit Maximilian Oppelt und Jesse Jeng zwei vielversprechende junge JUler um ein Bundestags- und Landtagsmandat kandidieren, darüber hinaus findet am 8. und 9. April 2017 der diesjährige Niedersachsentag in Barsinghausen statt.

Ehrengast des Abends war der Europaabgeordnete Burkhard Balz, der den Jungpolitikerinnen und -politikern aus dem Bezirksverband einen spannenden Einblick in die aktuellen europapolitischen Zusammenhänge gab. Kernthemen der EU seien zurzeit die laufenden Vorbereitungen um den Brexit und die neue US-Präsidentschaft von Donald Trump. Balz hob hervor, dass sich die Europäische Union zurzeit in einem äußerst fragilen Zustand befinde und es gerade jetzt an der Zeit sei, sich sowohl innen- als auch außenpolitisch mehr als denn je für eine Einigung einzusetzen. So müsse der Brexit möglichst rational abgearbeitet und der Austritt Großbritanniens aus der EU akzeptiert werden, ohne in irrationale Argumente zu verfallen; denn trotz allem stellten die Briten weiterhin einen wichtigen politischen wie auch Handelspartner der Europäischen Union dar. Auch müsse sich Europa in Zukunft deutlicher gegenüber den USA positionieren, als dies bisher der Fall gewesen sei – dies nicht nur, um sich politisch abzugrenzen, sondern auch, um die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu stärken, indem gemeinsame Potenziale noch stärker als bisher ausfindig gemacht würden.

Die transatlantische Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA biete erhebliche Vorteile, die man trotz der unruhigen aktuellen politischen Situation nicht außer Acht lassen oder gar opfern dürfe. Pragmatismus im politischen Handeln sei gerade jetzt mehr gefragt denn je, denn die US-Amerikaner seien nach wie vor und trotz allem fest in die europäische Wertegemeinschaft eingebunden.

Den Ausklang des Abends bildete ein gemeinsames Abendessen auf Einladung von Burkhard Balz, das die Grundlage für weitere europäische Diskussionen und ein Kennenlernen bot.

05.02.2017, 19:41 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon