Neuigkeiten

21.05.2014, 18:51 Uhr
Schüler Union besorgt über Kannibalisierung der dualen Ausbildung
Die Schüler Union Deutschlands (SU) zeigt sich besorgt um die stetig wachsende Quote der Abiturienten, die ein Studium beginnen. Während im Jahr 2000 die Zahl der Studienanfänger in Relation zu der Zahl der dualen Studenten und Auszubildenden noch ein Drittel betrug, stieg sie bis zum Jahr 2012 auf 50% an. 
Tendenzen für die Zukunft sehen eine weitere Dramatisierung des Verlaufes voraus. So soll die Quote 2020 sogar bei 66 % liegen.

"Das System der dualen Ausbildung steht vor dem Kollaps. Um diesem Trend entgegenzuwirken bedarf es vermehrt der Berufsorientierung an Schulen. Auch an Gymnasien finden wir es wichtig, dass vor allem auch die duale Ausbildung positiv präsentiert wird und dadurch echte Alternativen zum normalen Studium den Schülern schmackhaft gemacht werden", so der Bundesvorsitzende Lars von Borstel.

Die Deutschen müssten weg von der Mentalität und Einstellung, dass nur das normale Studium eine gute Weiterbildung darstellt. Wir haben in Deutschland ein wirklich einmaliges System der dualen Ausbildung, dessen Image leider noch ordentlich Luft nach oben habe.

"Der Wohlstand und die Führungsrolle Deutschlands in zahlreichen Branchen dürfen wir durch einen Akademisierungswahn nicht aufs Spiel setzen. Wir müssen sicherstellen, dass unsere und die nächsten Generationen keinen Schaden davon tragen, dass heute leichtsinnig eine Verschlimmerung des Trends hingenommen wird und Gegenmaßnahmen ausbleiben.", so von Borstel abschließend.

21.05.2014, 18:53 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon