Neuigkeiten

27.03.2014, 14:06 Uhr
Schüler Union fordert europaweit vergleichbare Abschlüsse
Die Schüler Union Deutschlands fordert, dass europaweit verbindliche und einheitliche Bildungsstandards geschaffen werden. Maßgebend dabei sollten jedoch die bildungsstarken Staaten sein, damit es nicht zu einer Absenkung des Niveaus kommt. 
 „Es bedarf einer gemeinsamen Bildungspolitik in Europa, wobei die einzelnen Nationalstaaten die Zuständigkeiten für die Bildungssysteme behalten sollen.  Bildungsstandards machen es möglich, dass künftig Schüler, Studenten und Berufsanfänger ihre Laufbahn problemloser in jedem europäischen Land aufnehmen können. Gerade in Zeiten steigender Mobilität muss ein Wechsel zwischen den Schulsystemen vereinfacht werden“, so Lars von Borstel, Bundesvorsitzender der Schüler Union Deutschlands.
 
Gleichzeitig warnt die Schüler Union vor einer Überregulierung seitens der EU. Dieser muss auf jeden Fall entgegengewirkt werden, die Zuständigkeit muss zwingend bei den Nationalstaaten bleiben. „Um Schülerinnen und Schülern international Chancen zu ermöglichen ist es enorm wichtig, gemeinsame Bildungsstandards zu etablieren. Deshalb fordern wir, dass es ab dem Jahr 2020 einen einheitlichen europäischen Aufgabenpool auf Abschlussaufgaben gibt“, so von Borstel abschließend.
 
 
27.03.2014, 14:08 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon