Neuigkeiten

02.12.2013, 10:51 Uhr
Schüler Union unterstützt Forderung nach unionsgeführten Bundesbildungsministerium
 Die Schüler Union Deutschlands unterstützt die Forderung des Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag und Vorsitzender der Fraktionsvorsitzendenkonferenz der CDU/CSU, Mike Mohring, dass die CDU/CSU in den Koalitionsverhandlungen auf den Ministerposten im Bildungsministerium bestehen muss.

Aktuell gehört nur ein Landesbildungsminister der CDU an - mit Bayern sind also nur noch zwei Ministerien unionsgeführt.

"In der Vergangenheit haben CDU und CSU ihre Kernkompetenz im Bildungsbereich immer weiter verloren. Anhand vieler Studien und den dauerhaften Erfolgen in Vergleichswettbewerben haben allerdings regelmäßig unionsgeführte Länder wie Bayern, Sachsen und ehemals auch Baden-Württemberg die vorderen Plätze inne. Das zeigt, dass CDU und CSU etwas von Bildungspolitik verstehen und das muss auch auf Bundesebene weiter gewährleistet bleiben. Bildungspolitik muss ab sofort in der Union die höchste Priorität haben", so der Bundesvorsitzende Lars von Borstel.

Aktuell sei der Ministerposten mit Prof. Dr. Johanna Wanka bestens besetzt und dies müsse auch für die nächste Legislaturperiode mit einem CDU/CSU-Minister weiter gesichert werden.

"Das zukunftsorientierteste Ressort ist der Bildungssektor. Nur mit einer verlässlichen und gradlinigen Bildungspolitik bleiben das KnowHow, die Innovationsfähigkeit und somit die Wirtschaftskraft unseres Landes auch für weitere Generationen vorhanden. Wir dürfen unsere wichtige Position und Vormachtstellung in vielen Bereichen nicht aufs Spiel setzen und somit den weltweiten Einfluss nicht gefährden.", erläutert von Borstel abschließend.

 

 

02.12.2013, 14:48 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon