Neuigkeiten

28.08.2017, 17:25 Uhr | Dr. Dennis-Kenji Kipker / Andreas Wohltmann
Wie gehen wir mit der aktuellen Bedrohung für die öffentliche Sicherheit um?
Der Bezirksverband Hannover der Jungen Union diskutiert über die aktuelle Sicherheitspolitik in Niedersachsen

Am Wochenende trafen sich rund 50 JUler aus dem gesamten Bezirksverband Hannover zum „Meertag“ am Steinhuder Meer. Inhaltlich ging es sowohl um Strategien für ein erfolgreiches Niedersachsen als auch um die Herausforderungen durch die zunehmende terroristische Bedrohungslage in Deutschland und Europa

Mardorf/Steinhuder Meer -

Das Thema der öffentlichen Sicherheit ist heute wichtiger denn je. Dies verdeutlichen nicht nur die immer wieder kehrenden terroristischen Anschläge, wie zuletzt in Barcelona, sondern auch das Bedürfnis der Bevölkerung, in einem sicheren Land leben zu wollen. Die aktuelle politische Lage aufgreifend lud deshalb der Vorsitzende des Bezirksverbandes Hannover der Jungen Union zum 6. Meertag zahlreiche Nachwuchspolitiker für ein Wochenende an das Steinhuder Meer ein.

 

An zwei Tagen bot sich den Teilnehmern der Veranstaltung ein umfassendes Programm, um nicht nur über die aktuelle politische Lage in Niedersachsen und Deutschland zu diskutieren, sondern auch, um sich auf dem Seminar fortzubilden und zu vernetzen. Die Einführung in die Thematik gab Timm Jacobsen, Referent der CDU-Landtagsfraktion für Inneres und Justiz zum Thema der Innenpolitik in Niedersachsen. Jacobsen beschrieb den Jungpolitikern eingehend, mit welchen Mitteln die Politik für Sicherheit im öffentlichen Raum sorgen könne. Die Arbeit des Verfassungsschutzes stellte Frank Ziemann, Referent des Niedersächsischen Verfassungsschutzes, in einem intensiven, dreieinhalb-stündigen Referat, vor. Ziemann betonte dabei, wie wichtig es sei, dass die Sicherheitsbehörden effektiv zusammen arbeiteten und dass ein intensiver Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Organen des staatlichen Sicherheitswesens stattfinde. Die „Strategien für ein erfolgreiches Niedersachsen“ stellte im Nachgang Christian Meyer, Landesgeschäftsführer der CDU Niedersachsen, in Vertretung für CDU-Generalsekretär Ulf Thiele, vor. Sebastian Lechner, MdL, stand den Teilnehmern des diesjährigen Meertages im Gespräch zur Arbeit als junger Abgeordneter zur Verfügung.

 

In der abschließenden Seminarkritik bedankte sich der Vorsitzende Felix Blaschzyk bei den Organisatoren und allen Teilnehmern der Veranstaltung für das intensive Wochenende. „Wieder einmal ist deutlich geworden, dass die Junge Union thematisch am Puls der Zeit steht und Themen aus der Mitte unserer Gesellschaft in aller Deutlichkeit aufgreift und pragmatisch diskutiert“, stellte Blaschzyk fest. Die Inhalte des Meertages würden zudem auch wichtige Anregungen für die kommende Bundestags- wie auch für die Landtagswahl liefern.

 

Der Junge Union Bezirksverband Hannover setzt sich aus den sechs Kreisverbänden Diepholz, Hameln-Pyrmont, Hannover-Stadt, Hannover-Land, Nienburg und Schaumburg zusammen. Er hat etwa 1500 Mitglieder.

28.08.2017, 17:28 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon